Sie sind hier

Mosambik

Wettbewerb 2011 (in zwei Provinzen)

Provinz Inhambane

Arbeitsgruppe aus 3 Deutschen, 4 Mosambikanern, 1 Kubaner; Leitung: Martha Ostertag (GIZ)

323 Fragebögen an Grundschulen verteilt; Rücklauf: 238

Wettbewerbssieger

      1. Preis (1000 €): EPC Bambatela (Distrikt Massinga) - (für Schreinerei-Utensilien)

      2. Preis (700 €): EPC Tanguane (Mabote) - (für Näh-Material)

      3. Preis (450 €): EPC Golo (Homoíne) -  (für einen Computer)

Provinz Sofala

Arbeitsgruppe aus 3 Mosambikanern, 1 Italiener, 1 Kubanerin, 1 Brasilianerin; Leiterin: Leni das Silva (GIZ), Nachfolger: Helder Jorge Santos (GIZ)

243 Fragebögen verteilt; Rücklauf: 187

Siegerschule: EPC Mucharuenhe (Nhamatanda)

1.500 € Preisgeld für Schulmaterial, Schulbänke,  Sonnenkollektoren (zur Beleuchtung der Klassenzimmmer während jahreszeitlich kürzerer Tage), Material zur Fertigstellung der Lehrerhaeuser

 

Wettbewerb 2008, Provinz Manica

Preisverleihung Okt. 2010

64 teilnehmende Schulen

1. Preis (1.000 Euro): EPC Muchenedze (Verwendung: Material für einen Anbau der Schulbibliothek und 65 Kinderbücher);

2. Preis (600 Euro): EPC Mazvissanga – (Material für dem Anbau eines Schlafsaals im „Semi-Internat“ für weit von der Schule entfernt wohnende Kinder);

3. Preis (400 Euro): EPC Mutondoumue (Material für das Dach zweier Klassenräume).

Erster Wettbewerb 2006 in der Provinz Manica

Arbeitsgruppe:

Petra Strotmann (Leitung)

Dr. Adla Barreto (GTZ)

Ana Darcia (DPE, Provinz-Bildungsministerium)

Benthe Jepsen, "Human People to People"

Herr Makandire (DPE)

Susanne Riedel

Herr Tachuia (DPE)

44 von 120 Grundschulen (EPC, Escola Primaria Completa)  der Provinz beteiligen sich.

Erste Auswahlrunde anhand ausgefüllter Fragebögen. Im Vordergrund der Bewertung: schulische Abschlussquoten, Anteil der Mädchen an der Schülerschaft, Integration von AIDS-Waisen, Zustand der Schule (z.B.Toiletten und Trinkwasser).

In der zweiten Runde wurden die 10 besten Schulen ohne Ankündigung besucht und inspiziert.

Wettbewerb 2007 in der Provinzhauptstadt Chimoio

1. Preis (1.000 Euro): EPC Nhamadjessa

Aus der Begründung der Jury: Ausschlaggebend die guten Abschlussquoten. Außerdem Mädchenanteil besonders in den höheren Klassen (5-7) überdurchschnittlich hoch. Schulleitung sehr bemüht, LehrerInnen weiterzubilden. An Samstagen Nähkurse für Mädchen als zusätzliches Angebot. Auf Initiative einer Lehrerin Kleidersammlungen zur Unterstützung elternloser SchülerInnen. Die Schule gibt Hefte und Stifte an die Waisen aus.

2. Preis (600 Euro): EPC Muzória

Mädchenanteil ebenfalls deutlich über Quoten der übrigen Schulen. Aus eigener Initiative Fußballplatz, Basketballplatz und Schulgarten angelegt. Auf dem Schulhof schattenspendende Bäume und Obstbaumsetzlinge gepflanzt.

3. Preis (400 Euro): EPC Mavonde

Großes Einzugsgebiet. In Eigenleistung der Elterns wurden zwei Hüttenanlagen jeweils für Mädchen und Jungen gebaut. Lehrerhäuser gebaut, Schulacker angelegt, zur Erweiterung der Schulgebäude Ziegelsteine gebrannt.

Video der Preisverleihung

 

Deutsch

Sprachen